Allgemein · Lifestyle

Alleine verreisen…kann das jeder?

Heute habe ich im Standard einen Bericht mit dem Titel „Alleine verreisen – absolute Freiheit oder Einsamkeit?“ gelesen. Eigentlich ist es eher ein Anreiz für eine Diskussion unter den Usern, als ein Bericht. Ich fand die Diskussion sehr spannend, weil man hier sieht, wie unterschiedlich Leute verreisen und welche Vorlieben sie beim Verreisen haben.

Alleine reisen ist toll! Ich bin viel alleine gereist. Ich habe die Ostküste der USA entdeckt, drei Wochen in Patagonien/Argentinien verbracht, einen Teil meiner letzten Interrail-Reise gemacht – eine tolle Zeit, an die ich gerne zurück denke.

„Alleine reisen heißt nicht, einsam zu sein.“

Ich knüpfe auf meinen Reisen – ohne es explizit zu wollen – immer Kontakte, bleibe meist in Hostels wenn ich alleine reise und verbringe eine nette Zeit mit quasi Fremden (nicht falsch verstehen 😉 – ich bin eine treue Seele). Ich finde es bereichernd, Leute aus unterschiedlichsten Ländern kennenzulernen, wenn auch nur für einen Abend oder ein paar Tage – ihre Hintergründe, warum sie gerade beispielsweise in Ushuaia (siehe Foto) gelandet sind. Viele Begegnungen und Ausflüge habe ich noch sehr lebhaft im Kopf, obwohl ich ansonsten über ein sehr schlechtes Gedächtnis verfüge. ich nenne sie Reiseabschnittspartner (RAP) – das Pendant zu LAP ;).

167588_1772594830556_4740119_n Ushuaia – südlichste Stadt Argentiniens (Februar 2011)

Manche Freunde und vor allem Verwandte fragen mich, ob mir das nicht zu blöd, fad, eintönig, einsam,… sei. Viele meinen, sie könnten niemals alleine auf Reisen gehen. Ich hingegen finde, dass jeder zumindest einmal in seinem Leben so verreisen sollte. Es muss ja nicht gleich die große Reise über den Teich sein, es kann auch einfach ein verlängertes Wochenende in einem Wellnesshotel in Österreich oder ähnliches sein, das einen mehr Zeit für einen selbst gibt.

Ich habe schon alle Reiseformen erlebt und könnte nicht sagen, dass eine Form besonders schlecht wäre. Was ich derzeit für mich ausschließe sind Gruppenreisen im Freundeskreis mit mehr als 10 Personen – da ist man mehr mit diskutieren über den weiteren Reiseverlauf und Tagesablauf beschäftigt, als sonst was… Außerdem schließe ich mindestens für die nächsten 10 Jahre geführte Busreisen in Gruppen mit Fremden und Kreuzfahrten im Mittelmeer aus. Auch All-inclusive-Urlaube stehen auf meiner to-do-Liste gaaaaanz unten.

Was ganz oben auf meiner to-do-list steht?
– ein Australien/Neuseeland-Trip (kommt wohl erst in ein paar Jahren in Frage…)
– mindestens 3 bis 7 Tage in einer abgelegenen Selbstversorger-Hütte am Berg ohne Handy (-Empfang), ohne Laptop, etc. mit meinem Mann bzw. meiner Familie – bevorzugt an Weihnachten

 

Seid ihr schon alleine verreist? Wohin? Wie lange? Was sagt ihr zu diesem Thema?

PS: Das Beitragsbild stammt von meiner Patagonien-Reise aus 2011. Ein besonderer Moment ganz alleine vor dem großen Panorama-Fenster im Hostel mit einem Buch vor meiner Nase und einem nicht-zu-übertreffenden Ausblick auf den Lago Argentino in El Calafate. Hach, jetzt bekomm ich Fernweh…

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s